Caroline Llorca

Caroline Llorca

Caroline Llorca ist weltweit als eine Spezialistin der großen russischen Klassiker bekannt. Als erste Französin graduierte sie an der legendären Waganowa-Akademie, St. Petersburg. Mit 21 Jahren wurde sie die jüngste Ballettmeisterin, und ihre Inszenierungen von »Paquita« und »Pas de Quatre« erhielten staatliche Förderung in Frankreich und große Resonanz in der Presse.
Als Ballettmeisterin des Boston Ballett (1990–1995), trug sie mit ihre Arbeit dazu bei, das Boston Ballett zu einer der führenden Kompanien der Welt zu machen. Ihre Inszenierungen von »Don Quixote« und »La Bayadère« für das mexikanische Nationalballett wurden von der Presse zum kulturellen Ereignis des Jahres 2001 gekürt.

Beim Bayerischen Staatsballett war Caroline Llorca als Gastballettmasterin für »Giselle« und »La Bayadère« tätig. 2001 wurde sie als Professorin für klassisches Ballett an die Hochschule für Musik und Theater München berufen. Ihre Bemühungen, eine neue Tänzer*innen-Generation auszubilden, waren sehr erfolgreich. Ihre Studentinnen haben bei Internationalen Wettbewerben vielfach Medaillen gewonnen und Engagements in renommierten Ballett-Ensembles bekommen; Dabei konnte sie eine Unterstützung der Ballett-Akademie durch die Deutsch-Russische Ballett-Stiftung und deren Präsidentin, Frau Bettina von Siemens, initiieren.
Heute repräsentiert Caroline Llorca als Jury-Mitglied regelmäßig Bayern und Frankreich auf internationalen Ballett-Wettbewerben oder Veranstaltungen, die auch unter der Schirmherrschaft der UNESCO stattfanden. Sie ist als Gast-Ballettmeisterin tätig und hält Meisterklassen für Pädagogen u.a. in Paris, Lyon, London, Mailänder Scala, Monte Carlo, New York, München, Jacob‘s Pillow, Tokyo, Barcelona, Helsinki, Jackson, Varna. Im März 2011 wurde Caroline Llorca der französische Verdienstorden für ihre künstlerische Arbeit verliehen. Ihre Arbeit wurde in fachrelevanten Publikationen und Filmen festgehalten.

//

Caroline Llorca is recognized worldwide as a specialist of the Petipa’s repertoire, as well as the Vaganova method. She was awarded from the French government a scholarship to study in Russia, and was the first French dancer to graduate the legendary Vaganova school in St. Petersburg, in the class of Natalia M. Doudinskaia. Her unique knowledge of both French and Russian ballet immediately attracted professional ballet companies and she became ballet mistress at age 21. Her productions of »Paquita« and »Pas de Quatre« in Paris, acclaimed by the press, received immediately government support. She taught in Paris, London, New-York, Monte Carlo, Milan, Tokyo, Boston, Barcelona, Istanbul, Helsinki, Lyon, Alvin Ailey and Maguy Marin Dance Company, Jacob’s Pillow, Varna, Jackson international summer workshops. She coached Nina Ananiashvili, E.Pankova, F.Bujones, I. Zelenski, K. Melnikov, C.Stallings, A. Suarez, P.Thrussel, K.Alexi. As ballet mistress of the Boston ballet 1990-95, her work with the corps and coaching of the ballerinas for »Swan Lake«, »Don Quixote«, »Sleeping Beauty«, »Giselle«, got unanimous acclaims and ranked the company among the finest in the world. In 1998 and 2001, she staged »Don Quixote« and »La Bayadère« for the National Ballet of Mexico. Both productions received tremendous success and were named »cultural events of the year 2001«. She directs regularly teachers’ courses in Paris, Centre National de la Danse, Conservatoire National Supérieur de danse, Barcelona’s federation of teachers, Lyon, Helsinki etc. and acts as a jury member of various international ballet competitions. Her work was featured in books (»Swan Lake«, Oslo) and movies (»The making of Giselle«, Munich, and »First position«, USA). She was appointed ballet professor at the University of Performing Arts, in Munich in 2001. From then on on, her efforts to develop a new generation of German dancers have been very successful, Mrs Llorca was distinguished with France’s »Ordre National du Mérite« in 2011.

www.caroline-llorca.com